Christmas Checklist

Weihnachten, für die einen eine magische, für die anderen die stressigste Zeit des Jahres. Um diese auch zu genießen, heißt es rechtzeitig an einige Punkte im Voraus zu denken. 

Wer kennt das Gefühl nicht, dass es einem vorkommt, als würde uns Weihnachten wieder terminlich überraschen.

Hier habe ich ein paar wichtige Punkte zusammengestellt, damit du nichts vergisst und deine Vorweihnachtszeit stressfreier wird und du entspannt bleibst.

6 weeks to go – an was du alles denken solltest

1. Geschenkeliste erstellen. Erstelle eine Liste wem du aller etwas von Herzen schenken möchtest und schreibe Dir alle Namen auf, um diese dann nach und nach abzuhaken, so vergisst du garantiert niemanden. (Spalten: Was? Für Wen? Preis? Woher? Erledigt?)

2. Auslandsweihnachtspost verschicken. Wer kennt es nicht, dass die Weihnachtspost zu spät im Ausland ankommt. Wirke dem entgegen und schicke diese rechtzeitig ab. Falls die Post doch schneller als gedacht ist, freut sich die Vorfreude der beschenkten Person das Paket erst zu Weihnachten zu öffnen.

3. Mit Kindern Spielzeug ausmisten und spenden. Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es genügende sinnvolle Spende Möglichkeiten. Schafft Platz für Neues und Freude bei anderen Kindern.

4. Mögliche Zugtickets sichern. In Zeiten wie diesen fällt das Reisen ins Ausland wohl aus, falls du allerdings planst im Inland zu verreisen um Familie/Freunde zu besuchen, plane und buche dies rechtzeitig, um die gewünschten Termine zu bekommen.

5. Weihnachtsdekoration kaufen. Im November gibt es meist noch alle gewünschten Formen und Motive, später wird die Suche meist schwieriger, da der Andrang größer ist.

6. Weihnachtsfestplanung erstellen. Mit wem wirst du dieses Jahr gemeinsam das Fest feiern? Gib jenen Personen jetzt schon Bescheid, auch in Anbetracht der derzeitigen Situation.

7. Termine zum Kekse backen im Kalender notieren. So steigt bei den kleinen als auch den großen Naschkatzen die Vorfreude.

5 weeks to go – an was du alles denken solltest

1. Weihnachtskalender bestellen (oder basteln). Vor allem wenn Kinder da sind, sollte darauf Wert gelegt werden, um auch den richtigen rechtzeitig zu erlangen. Kleiner Tipp: die erwachsenen „Kinder“ freuen sich auch über einen.

2. Vorgefertigten Teig kaufen. Falls du zu jenen gehörst die solchen verwenden, ist dies ein guter Zeitpunkt, viel später sind meist nicht mehr alle Varianten zu finden.

3. Lichterketten nach Funktionstüchtigkeit kontrollieren, falls doch welche repariert bzw. neu gekauft werden sollen.

4. Geschenke einkaufen. Nachdem die Liste bereits 6 Wochen vor Weihnachten erstellt wurde, heißt es jetzt die Präsente im Internet bestellen bzw. im Handel zu kaufen. Die Wahrscheinlichkeit noch alles (rechtzeitig) zu bekommen ist somit erhöht. Unbedingt alle Rechnungen gesammelt aufheben, falls doch etwas umgetauscht wird bzw. zwecks möglicher Garantie. Denk an den Black Friday (27.11.), wo vieles günstiger ist!

5. Nikolausüberraschungen besorgen für Familie und Freunde/Freundinnen

6. Personalisierte Weihnachtsgeschenke in Auftrag geben, da kurz vor Weihnachten Fotobücher-/Kalenderbestellungen etc. boomen, damit in jedem Fall alles rechtzeitig ankommt.

7. Bei Bedarf Fotos für Weihnachtskarten erstellen bzw. in Auftrag geben.

4 weeks to go – an was du alles denken solltest

1. Weihnachtsdekoration anbringen, damit weihnachtliche Stimmung verbreitet wird und die Vorfreude Gestalt annimmt. Farbschema bzw. -stil für die Dekoration bestimmen.

2. Geschenkpapier bzw. Verpackungsmaterial, sowie Weihnachtskarten besorgen. 

3. Adressliste erstellen. Am besten eine Liste mit Personen samt Adresse am PC erstellen, damit nicht jedes Jahr aufs Neue nachgedacht werden muss an wem aller eine Karte geschickt wird. Diese kann fortlaufend aktualisiert werden.

4.  Adventkranz basteln bzw. besorgen. Der erste Tannenduft ist unbezahlbar.

5. Baumständer hervorholen und prüfen bzw. Feuerlöscher bei Bedarf bestellen.

6. Brief ans Christkind verfassen und abschicken.

7. Kekse backen. Den herrlichen Duft und die Tradition hochleben lassen bei der ersten Keksbackrunde.

3 weeks to go – an was du alles denken solltest

1. Inlandsweihnachtspost erledigen und verschicken, damit die Karten bei den gewünschten Personen auch gut ankommen und diese damit bereits schön das Heim dekorieren und sich daran erfreuen können.

2. Weihnachtsbaum kaufen und schmücken, sofern dieser bereits früher aufgestellt werden möchte, sonst erst 1-2 Wochen vor Weihnachten kaufen und nach Möglichkeit am Balkon lagern, damit dieser frisch bleibt. 

3. Sich Zeit nehmen Weihnachtsgeschichten (vor-) zu lesen.

4. Einen (Kinder-) Punschabend mit dem Liebsten organisieren und genießen.

5. Weihnachtskonzert besuchen, wenngleich in diesen Zeiten dies auch virtuell sein darf.

6. Spenden. Oft das schönste Geschenk nicht nur für andere, sondern auch für einen selber.

7. Weihnachtliche Straßen bzw. Plätze in Ruhe mit „Kinderaugen“ anschauen.

2 weeks to go – an was du alles denken solltest

1. Geschenke, die noch fehlen unbedingt jetzt einkaufen bzw. bestellen., damit diese noch rechtzeitig ankommen.

2. Geschenke verpacken. Batterien und passendes Werkzeug für Kindergeschenke nicht vergessen!

3. Weihnachtsoutfits planen. Bei Bedarf kann sonst noch etwas gekauft bzw. in die Reinigung gebracht werden.

4. Weihnachtsmenü planen. Eine Checkliste erstellen.

5. Vorräte kontrollieren (Mehl, Zucker, Gewürze, Alkohol etc.). Mehr denn je, sollten in der derzeitigen Situation die Vorräte vorhanden sein.

6. Essen für die Feiertage planen, vor allem wenn Besuch kommt, gilt es etwas mehr einzukaufen.

7. Einkaufsliste erstellen.

1 week to go – an was du alles denken solltest

1. Einkaufsliste erledigen. Es kann sein, dass gesondert Bestellungen aufgegeben werden müssen, um sicher die Essensvorräte zu erlangen.

2. Lebensmittel bzw. Getränke Großeinkauf machen. An die Haustiere natürlich auch denken.

3. Überprüfen, ob genug Gläser bzw. Teller für die Gäste vorhanden sind.

4. Grundreinigung der Wohnung/des Hauses. Eventuell an Gästebedarf denken, falls Betten überzogen werden müssen und dgl.

5. Vorkochen von Suppen etc. und diese dann einfrieren, damit zu den Festtagen auch mal das Sofa der beste Freund sein darf. 

6. Einmal noch Kekse backen um den Nachbarn mit kleinen Überraschungssäckchen eine Freude ins Gesicht zu zaubern.

7. Weihnachtsplaylist für den Weihnachtsabend bzw. die Feiertage anfertigen.

Knapp vor Weihnachten darf an solche Dinge auch gedacht werden:

  • Sind tatsächlich alle Geschenke besorgt?  
  • Hast Du genug Kaffee/Tee lagernd? 
  • Schau Dir einen schönen Weihnachtsfilm an, Beine hoch und abtauchen.
  • Rotieren die Kinder schon voller Vorfreude? Raus in die Natur! Im Anschluss lese ihnen eine schöne und lange Weihnachtsgeschichte vor.
  • Weihnachtslieder selbst singen und eventuell die Nachbarn vorwarnen.
  • Den innigsten Familienangehörigen bzw- Freunde/Freundinnen mit denen man zu Weihnachten feiern wird einen persönlichen Brief schreiben.
  • Maroni braten und genießen.
  • Gibt es genug Toilettenpapier, Seifenspender und Desinfektionsmittel? Solche Besorgungen willst Du bestimmt nicht während den Festtagen besorgen.
  • Kekse essen und heiße Schokolade trinken.
  • Stell ein paar Kerzen auf und halte inne.
  • Telefoniere mit der Großtante, die vor kurzem ihren Mann verloren hat, dem Nachbarn, der sich nur mehr wenig blicken lässt und jenen Menschen wo Du glaubst, dass du ihnen eine Freude bereitest.
  • Fehlen Dir noch immer Geschenke? Erkundige dich welche Kaffee-/Teesorte der/die Beschenkte/r gerne hat und hänge eine persönliche Karte dran. 
  • Mache lustige Weihnachtsfotos, die somit ewig in Erinnerung bleiben.
  • Mach Deinen Tank voll, kann nie schaden, vor allem wenn Du wegfährst.
  • Verpacke Deine Last-Minute Geschenke, die besonders großen gerne auch in Zeitungspapier, dafür mit extra schöner Schleife.
  • Weihnachtssuppe ein Tag zuvor vorkochen, oft schmeckt diese am Folgetag noch besser und so hast Du am Weihnachtstag weniger zu tun.
  • Dessert kann auch bereits am Vortag eventuell erstellt werden.
  • E-Mail Weihnachtsgrüße verschicken.
  • Sms/WhatsApp etc. Weihnachtsvorlage kann bereits vor dem Weihnachtstag verfasst werden, damit diese am Folgetag nur mehr verschickt wird.
  • Falls Dir noch immer Geschenke fehlen, empfehle ich das Bastelbuch hervorzuholen und Dir einen Punsch zwecks Kreativitätsförderung zu gönnen 😉.
  • Alles wird gut!
  • Freu Dich auf Weihnachten!

Genieße die Vorweihnachtszeit, gönne dir schöne Momente mit deinen lieben Menschen. Lass dich von Kinderaugen inspirieren und atme viel Tannenduft ein. 

Und zu guter Letzt: Genieße die Feiertage!